Verkehrslabor

Institut für Eisenbahn- und Verkehrswesen (IEV)

Die Eisenbahnmodellanlage am Institut für Eisenbahn- und Verkehrswesen dient dazu, die theoretischen Lehrinhalte zu veranschaulichen.

Beschreibung der Anlage

Kern der Anlage ist der fünfgleisige Durchgangsbahnhof „Dstadt“, welcher Beispielen aus der Lehre nachempfunden ist. Dieser liegt an einer zweigleisigen Hauptstrecke, die zu einem achtgleisigen Schattenbahnhof führt. So können verschiedene Züge für diverse Betriebsszenarien abgerufen werden. Weiterhin zweigt in „Dstadt“ eine eingleisige Nebenstrecke ab, die Teil einer zukünftigen Ausbaustufe ist.

An der Eisenbahnmodellanlage können verschiedene Lehrinhalte aus den Lehrveranstaltungen des IEV veranschaulicht werden. Dies gibt den Studierenden die Möglichkeit zur praktischen Anwendung gelernter Theorie.

Bild 1: Gleisplan der Eisenbahnmodellanlage im Verkehrslabor, Stand: Sommer 2023
Bild 1: Gleisplan der Eisenbahnmodellanlage im Verkehrslabor, Stand: Sommer 2023

Zielgruppen

Die Eisenbahnmodellanlage im Verkehrslabor stellt einen typischen mittelgroßen Durchgangsbahnhof, an welchem sich verschiedene Lehrinhalte des IEV veranschaulichen lassen. Es können betriebliche Elemente, wie beispielsweise Sperrzeitentreppen, Zugfolgezeiten und Fahrstraßen gezeigt und im Betriebsprozess veranschaulicht werden. Die Softwaresteuerung ermöglicht auch einen automatischen Betrieb, wodurch Fahrpläne nachgefahren und untersucht werden können. Sie bildet zudem vorbildgetreu die Zugsicherung mit entsprechenden Sicherungselementen nach.

Studierende

Vorwiegend wird die Anlage zur Ausbildung von Ingenieur- und Informatikstudierenden sowie Studierenden der Wirtschaftswissenschaften mit dem Ausbildungsschwerpunkt Verkehrssystemgestaltung aber auch bei der Weitebildung am IEV eingesetzt.

Absolventen

Im Rahmen von Weiterbildungsveranstaltungen des IEV werden spezifische Aspekte des Eisenbahnbetriebs verdeutlicht und nachviollzogen. 

Interessenten

Interessierte Besucher haben die Möglichkeit, bei Publikumsveranstaltungen (wie z. B. dem Tag der Wissenschaft) eine Einführung in das Wesen des Eisenbahnbetriebs zu erhalten.

Historie

Vor der heutigen Anlage war im Verkehrslabor ein Nachbau des im Bau befindlichen neuen Stuttgarter Hauptbahnhofs dargestellt, an welchem u. a. auch verschiedene Leistungsuntersuchungen durchgeführt wurden.

Simulationen

Folgende neue Simulationen eines Assistenzsystems zur Erhöhung der Sicherheit am Bahnübergang wurden durchgeführt:

Simulation eines Assistenzsystems zur Erhöhung der Sicherheit am Bahnübergang: Variante 0-1

00:23

Abspielen

Video-Transkription

Simulation eines Assistenzsystems zur Erhöhung der Sicherheit am Bahnübergang: Variante 1

00:23

Abspielen

Video-Transkription

Simulation eines Assistenzsystems zur Erhöhung der Sicherheit am Bahnübergang: Variante 1-0

00:54

Abspielen

Video-Transkription

Simulation eines Assistenzsystems zur Erhöhung der Sicherheit am Bahnübergang: Variante 1-1

00:36

Abspielen

Video-Transkription

Ansprechpartner

Dieses Bild zeigt Feliks Polyak

Feliks Polyak

 

Administration, Labor, Bibliothek

Zum Seitenanfang